// zurück zur Übersicht

Fußball und Party

Am Samstag Abend standen wir auf einem Fußballfeld.

Erkennbar nur den zwei Toren (ohne Netze!) und weil man uns gesagt hatte wir würden an einem Fußballspiel teilnehmen. Denn den sandigen Platz hätten wir sonst nicht für ein Fußballfeld gehalten.

 

Die mitgebrachten Campingmöbel wurden aufgestellt, derweil die Fußballspieler sich umzogen und aufwärmten.

 

Auch die Kinder des Ortes waren zahlreich erschienen um ihre Fußballspieler aus Sanyang anzufeuern und in der Hoffnung ein paar Geschenke zu erheischen.

 

Ein paar Trommler saßen am Rande des Spielfeldes und trommelten sich die Seele aus dem Leib.

 

 


Dann der Anpfiff. Das Spiel begann sehr intensiv, der Sand stiebte und bald fiel auch das erste Tor.

Weitere folgten.

 

Die deutsche Auswahl wurde verstärkt durch Spieler aus Sanyang und die mitspielenden Rallyepiloten waren auch nicht ganz untalentiert. So gelang uns in letzter Sekunde das Siegtor.

5:4 lautete das Endergebnis.

 

Am Montag Abend hatte die DBO zur Party eingeladen.

Die Rallyefahrer erschienen natürlich zahlreich aber nicht ganz vollzählig (einige hatten leider schon abreisen müssen). Das leckere Buffet im Blue Kitchen ist legendär und Freibier sollte es auch geben.

 

Mit satten Mägen gab es dann eine kleine Siegerehrung. Wobei natürlich alle bei der Rallye Dresden-Dakar-Banjul teilnehmenden Rallyefahrer irgendwie Sieger sind.

 

Zu jedem Team hatte Torsten von der Organisation etwas zu sagen.

 

Einige bekamen noch etwas Übergepäck für ihre Heimreise in Form einer Holztafel.

So gab es den Durchhaltepreis (Team „Wüsten Flöhe unter Aufsicht“), zwei mal den Goldenen Schraubenschlüssel (Teams „Hydrantenbande goes Africa“ und „Stardust“), die Superkarre (Team „Croni´s Schrott Reloaded“), die Goldene Gurke (Teams „Die Schlumische“ und „Dresdner Dachse“), den Mädelsteam-Preis (Team „Verrückte Hühner“) und das Goldene GPS (Team „Wüstenjäger“, sie hbaen den Preis vor ihrer Abreise bekommen).

 

Zum Schluss wurde noch traditionell die Einsandeliste versteigert.

Team „Superdiesel“, „Team Wüstenretter“ und „Vollingers Rallye Team“ ersteigerten gemeinsam die Einsandeliste und rundeten dann die Summe noch auf.

300 Euro gehen nun in die inoffizielle „Spendenbox für unbürokratisch abzuwickelnde Spezialfälle“.

 

Der Abend war damit natürlich nicht zu Ende. Es wurde getanzt und ein paar Liter Freibier warteten noch auf Durstige Rallyefahrer.

 

PS: Danke nochmal an das Team vom Blue Kitchen und an die Five Star Band!

 

Foto-Galerie

Video-Tagebuch



Kommentare: 0
Einen Kommentar schreiben
 
Was ist die Summe aus 9 und 7?